Die einzigartige und personalisierte Ducati von Chefkoch Massimo Bottura

Wenn italienische Exzellenz zusammenkommt, kommt das Feuerwerk! In Massimo Botturas „Playground“.preisgekrönter Koch und großer Motor-Enthusiast, findet Platz für ein neues Juwel, ein weiteres seiner reichen Sammlung: den Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert.

Ein einzigartiges Beispiel, das Ergebnis der künstlerischen Vision des Küchenmeisters und der Fachkompetenz des Motorradherstellers, der ein Meisterwerk der Individualisierung und des Designs geschaffen hat. Denn, wie Bottura in seinem Buch schreibt „Slow Food, schnelle Autos“, „Es gibt Motorräder und dann gibt es Ducatis“. Wenige Worte, aber direkt auf den Punkt gebracht, um die Stärke der Verbundenheit mit der Marke zu unterstreichen, deren wahrer Botschafter er auf Augenhöhe mit Stefano Accorsi ist.

Ein Kunstwerk unter freiem Himmel

Die Multistrada V4 Pikes Peak Desert ist ein Open-Air-Kunstwerk. In einem „Sandeffekt“ lackiert, erinnert es an ein Zweirad, das gerade ein Abenteuer in der Wüste hinter sich hat, was ihm ein unverwechselbares Aussehen verleiht. Die feinen Details, darunter der Alcantara-Sattel und die exklusiven Verarbeitungen von Bremssätteln, Motorkurbelgehäuse, Stoßdämpferfeder und Akrapovic-Auspuff unterstreichen die Handwerkskunst und die Liebe zum Detail, die die Teile gemeinsam haben.

Durch mutige, persönlichkeitsstarke und schnelle Lösungen gelingt es Ducati immer wieder, etwas Einzigartiges und unverwechselbares zu schaffen. Wer im Unternehmen arbeitet, weiß genau, was die Kunden wollen und schafft atemberaubende Unikate.

Die Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Court kann auch sehr schnell sein und prahlen ein L4-Motor mit 204 PS und 125 Nm Drehmomentfür einen rasanten Sprint von 0 auf 100 km/h in weniger als 3 Sekunden (inoffizielle Daten) und eine Höchstgeschwindigkeit von über 250 km/h.

Verweise auf die Talente und Karriereziele, die Massimo Bottura erreicht hat

Details zur Karriere von Massimo Bottura durften nicht fehlen. Seine ikonische Unterschrift erscheint auf dem Sattel, zusammen mit den drei Michelin-Sternen der Osteria Francescana der „Grüne Stern“ für Nachhaltigkeit. Ducati ist sich der Bedeutung der Bewältigung der Klimaherausforderung bewusst und teilt die Sensibilität des Küchenchefs für Umweltthemen und setzt sich für die Reduzierung der Emissionen ihrer jeweiligen Produktionen ein.

Das Unternehmen Borgo Panigale hat ein ehrgeiziges Projekt angekündigt, das darauf abzielt, die CO2-Neutralität bis 2050 zu verringern. Um dieses Ziel zu erreichen, werden mehrere grundlegende Bereiche untersucht. Erstens investiert das Unternehmen stark in die Forschung und Entwicklung alternativer Technologien zu Verbrennungsmotoren.

Ziel ist es, in den kommenden Jahren Hybrid- und Elektroangebote im Einklang mit der ursprünglichen DNA auf den Markt zu bringen. Die sportliche und leistungsorientierte Berufung bleibt daher weiterhin im Mittelpunkt der internen Arbeitsweise und unterliegt einer kontinuierlichen Weiterentwicklung auch mit der Erfahrung in der MotoGP.

In der Zwischenzeit wird weiter an der Weiterentwicklung von Verbrennungsmotoren gearbeitet, um die Effizienz zu verbessern und den Verbrauch zu senken, um maximale Leistung bei minimaler Belastung zu erzielen. Auch bei der Herstellung von Motorrädern werden die Kohlendioxidemissionen durch nachhaltigere Produktionsprozesse und den Einsatz umweltfreundlicher Materialien sinken.

Schließlich möchte Ducati seiner Öffentlichkeit wertvolle Botschaften über den bewussten Umgang mit Motorrädern und die Verwendung umweltfreundlicher Kraftstoffe vermitteln. Eine Philosophie, die die von Bottura widerspiegelt, der mit einer Kreation geehrt wird, die nicht für schwache Nerven geeignet ist.

PREV Prinzessin Beatrice nimmt bei Veranstaltungen den Platz von Kate Middleton ein
NEXT König Charles, die letzte Reise zu Harry: „Es lag an ihm.“ Die Entscheidung zugunsten von William