Berchidda, im Weinmuseum sprechen wir über den Klimawandel

Klimawandel und Weinbau. Das erste ist ein globales Thema, das jeden ohne Unterschied betrifft und dessen Auswirkungen auf Sardinien immer deutlicher werden, das zweite ist einer der treibenden Sektoren der Landwirtschaft der Insel, deren Produktion vom sich ändernden Klima abhängt. Doch wie können wir mit dem Klimawandel im Weinberg und im Keller umgehen? Wir werden morgen, 10. Mai, darüber sprechen Museum für Berchidda-Wein (ab 16.30 Uhr), im Rahmen einer Konferenz organisiert von Enoturistikain Zusammenarbeit mit Coldiretti Sardinienund gefördert von Ue.Coop Sardegna und der Gemeinde Berchidda, ohne den wichtigen Beitrag der Universität Sassari – Landwirtschaftsministerium – Forschungseinheit zur Wüstenbildung zu vergessen.

Ein runder Tisch mit dem Titel „Wie ist das Wetter im Weinberg?“ „Klimawandel, Reben & Wein“ mit Schwerpunkt auf den Auswirkungen des Klimawandels und seinen aktuellen und potenziellen Auswirkungen auf den Weinanbau sowie auf die Eigenschaften von Weinen, wirtschaftliche und agronomische Strategien. Der Direktor von Coldiretti Sardegna, Luca Saba, wird zusammen mit der Leiterin des Weinmuseums, Antonella Usai, und der Präsidentin von Ue.coop Sardegna, Antonella Concas, an der Debatte teilnehmen. Der Bürgermeister von Berchidda Andrea Nieddu wird die Arbeiten eröffnen.

Im Gespräch mit den Rednern, Experten und Wissenschaftlern der Branche (Moderation des Tages übernimmt Marco Bittau, Journalist, Leiter der Olbia-Redaktion von La Nuova Sardegna, außerdem Direktor des Regionalen Studienzentrums der Italienischen Akademie für Küche), Es werden anwesend sein: Luca Mercenaro, Forscher – Forschungseinheit zur Wüstenbildung – Universität Sassari – Landwirtschaftsministerium, mit einer Rede zum Thema „Weinbau, eine lange Geschichte, die heute vom Klimawandel beeinflusst wird“; Giacomo Oggiano, Geologe – Universität Sassari mit dem Thema „Klimaschwankungen im Laufe der Zeit. Ursachen und Wirkungen“ und Aldo Buiani, Önologe für die Rede mit dem Titel: „Sardinien auf die Probe gestellt durch den Klimawandel: Was wird der Wein der Zukunft sein?“

Die Veranstaltung ist Teil des Programms „Neuer Wein im neuen Schlauch“, einem Verkostungswettbewerb für Weine aus dem Besitz von Monte Acuto, der in seiner 11. Auflage von Enoturistika (Verwaltungsorgan des Weinmuseums Berchidda) organisiert und gefördert wird. Dabei handelt es sich um eine wichtige und von den örtlichen Winzern mit Spannung erwartete Veranstaltung, eine vielstimmige Diskussion zur Bestandsaufnahme des Jahrgangs der vergangenen Saison, zur Bewertung der Qualität des Produkts und zur Begrüßung technischer Vorschläge der Spezialisten, die sich dafür entschieden haben an der Arbeit teilnehmen.

PREV Antonio Conte bei Napoli: Die Verhandlungen stecken im Detail
NEXT Travolta auf den Streifen in Perugia, Frau ins Krankenhaus eingeliefert