Bergamo. Großer Erfolg für die dritte Ausgabe des Konzerts für Europa

Bergamo. Großer Erfolg für die dritte Ausgabe des Konzerts für Europa
Bergamo. Großer Erfolg für die dritte Ausgabe des Konzerts für Europa

Großer Erfolg für die dritte Ausgabe des Konzerts für Europa, das am 9. Mai um 20.30 Uhr im Auditorium des Bischofsseminars in der Oberstadt von Bergamo stattfand.

Neben Roberto Gualdi, der durch den Abend moderierte, brachten sie ein Grußwort auf die Bühne:

Marzia Marchesi, Friedensrätin der Gemeinde Bergamo

Romina Russo, für den Frieden delegierte Stadträtin der Provinz Bergamo

Maurizio Bonomi, Präsident des Komitees des Roten Kreuzes – Bergamo

Carlo Personeni, Präsident der Organisation Bergamaschi nel Mondo

Ziel der Veranstaltung ist es, der Stadt Bergamo einen Moment der Reflexion über das Thema Europa und die Gründe für die Institutionalisierung eines ihm gewidmeten Tages zu bieten.

Die Initiative wird von Proloco Bergamo in Zusammenarbeit mit der Friedensabteilung der Gemeinde Bergamo und mit dem Beitrag des Regionalrats der Lombardei, der Fondazione Banca Popolare di Bergamo, der Fondazione Asm, Ente Bergamaschi nel mondo und Bim Bergamo organisiert.

Das Konzert erhielt die hohe Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments und die Schirmherrschaft der Europäischen Kommission – Vertretung in Mailand, der Lombardei, der Provinz Bergamo, der Handelskammer von Bergamo und Confartigianato Imprese Bergamo.

Am Ende des Konzerts konnte das Publikum eine kostenlose Spende zugunsten des Italienischen Roten Kreuzes – Komitee Bergamo und Proloco Bergamo für soziale Anliegen hinterlassen.

Zu diesem Anlass trat die Paolo Favini Evolution Band mit den großartigen Stimmen von Nadia Bassano und Marco Daniele Ferri auf der Bühne auf:

Paolo Favini als musikalische Leitung, Arrangements und Saxofone mit den Musikern: Claudio Tripoli am Altsaxophon und Flöte, Alberto Macciola am Baritonsaxophon, Fabio Bau an Trompete und Flügelhorn, Dario Spezia an den Gitarren, Edoardo Maggioni am Klavier, Fabrizio Bernasconi an den Keyboards, Francesco Carcano am E-Bass, Fabio Mastellaro am Schlagzeug.

Die Band unterhielt das Publikum mit den besten Liedern italienischer Musik aus den 60er und 70er Jahren, hier das Programm:

Mamelis Hymne

Ode an die Freude

Zusammen

Die Welt

Ich wünschte, es wäre Liebe

Ich bin nicht mehr bei dir

Ich liebe nur dich

Und sie nennen es Sommer

Geschmack von Salz

Du kommst mir wieder in den Sinn

Da war ein Junge

Und wenn morgen

Mondbräune

Wenn per Anruf

Heute Abend, was für ein Abend

Dein Kuss ist wie ein Stein

Großer Platz

Sommer

Sterne-Söhne

Das Dreieck

Blaue Liebe ist blau

Morgen ist ein neuer Tag

PREV F1 | Imola GP 2024
NEXT Bolognas Umarmung der senegalesischen Familie, die Opfer von Rassismus geworden ist