Festival, Drachenjäger in acht sizilianischen Städten

Durch das Spielen Grundwerte wie Multikulturalismus, Frieden zwischen den Völkern und Freiheit teilen. Dies ist die Bedeutung der zweiten Ausgabe des „Drachenfestivals“, das vom 15. bis 29. Mai in acht sizilianischen Städten stattfindet: Calascibetta, Carlentini, Catenanuova, Centuripe, Enna, San Gregorio di Catania, Troina und Leonforte.

Organisiert von Iblea Servizi Territoriali, dem Durchführungsorgan der Sai-Netzwerkprojekte Zusammen mit den acht Gemeinden der Provinzen Enna, Syrakus und Catania nehmen an der Wander-Sensibilisierungsveranstaltung zweihundert Nutznießer des Aufnahme- und Integrationssystems des Innenministeriums, sechstausend Kinder und Jugendliche, achthundert Sozialarbeiter und Schulmitarbeiter teil und Freiwillige.
Die Welt des Gastgewerbes verbindet sich so mit der Welt der Vereine und der Schulen, um auf den acht verschiedenen Bühnen etwa zweitausend Drachen in die Luft zu schicken und „auf dem Spiel“ Zeugnis für die Werte abzulegen, die Teil der Kampagne sind der Sensibilisierungsinitiative „We Have a Dream“ von Iblea Servizi Territoriali, auf die sich das „Kite Festival“ ausdrücklich bezieht.

Morgen, 15. Mai, erster Halt auf der Piazza Sant’Anna in Carlentini, in der Provinz Syrakus, unter Beteiligung der Schüler des Gesamtinstituts „Carlo V“ und des Kunstgymnasiums des Gymnasiums „Pier Luigi Nervi“ von Lentini. Freitag, 17., Termin auf der Piazza Immacolata in San Gregorio di Catania. Protagonisten sind neben den Begünstigten des Sai auch die Schüler des Schulinstituts „Michele Purrello“ und des Kunstgymnasiums „Emilio Greco“. Dann die Provinz Enna. Am 21. im städtischen Stadion von Leonforte (mit den Studenten des Gesamtinstituts „Dante Alighieri“) und am 22. auf der Piazza Umberto I in Calascibetta (mit den Studenten des Gesamtinstituts „Santa Chiara“). Am 23. Mai machen Sie Halt im „T. Pregadio“ aus Enna mit den Schülern der Gesamtschulen „Santa Chiara“, „Edmondo De Amicis“ und „Neglia-Savarese“. Das „Drachenfest“ wird am 27. Mai auf der Piazza Falcone-Borsellino in Catenanuova und am 28. Mai auf der Piazza Duomo in Centuripe (mit den Studenten des Gesamtinstituts „Fermi-Leopardi“) fortgesetzt und endet am 29. Mai im städtischen Stadion . S. Proto“ von Troina (Protagonisten sind die Studenten der staatlichen Bildungsdirektion und des All-Inclusive-Instituts „Don Bosco – Ettore Majorana“).

Es spielt in Afghanistan, dem Herkunftsland vieler Flüchtlinge, die in Italien ankamen„The Kite Runner“ von Khaled Hosseini ist das Buch, von dem die Initiative inspiriert ist, die gerade in den Drachen – und damit im „Spiel“ – das Symbol eines verantwortungsvollen Bewusstseins, eines bewussten Kampfes hat, der auf den symbolischen Bruch abzielt Barrieren abbauen, Reflexion über die Themen Migration und Aufnahme fördern, jede Form von Diskriminierung besiegen und Inklusion konkret fördern. Plätze und Stadien werden im Zeichen der Freude und Besinnung in einen bunten Raum verwandelt, mit Hunderten von Friedensfahnen, die von den Begünstigten des Sai-Netzwerks genäht werden, und Hunderten von Drachen, die ebenfalls von Schulen hergestellt werden.
Neben Dutzenden lokaler Partner und Schulen hat die zweite Ausgabe des „Drachenfestivals“ die Anerkennung von Unar (Nationales Büro gegen Rassendiskriminierung der Präsidentschaft des Ministerrates), die Schirmherrschaft von Legacoop und dem Geopark Rocca di Cerere. Unesco und die Unterstützung von Bper. Uisp (Italienischer Sportverband für alle), Cai (Italienischer Alpenverein), Auser, Legambiente, Libera contro le mafie und Il sulco, zusammen mit Compagnia Joculares Artisti di strada, Bedda Radio, 94018.it und EnnaPress.it die Veranstaltungspartner . Eurospin Italia ist der Hauptsponsor und Decathlon Italia der Hauptpartner.

PREV Teilen Sie Essen, teilen Sie Geschichten: interkultureller Kochworkshop
NEXT Olbia, Riccardo Orgolesu erster Platz im „Certamen“