Lucca: Arbeiter stirbt von Maschinen erdrückt in einem Metallunternehmen in Fornaci di Barga




LUCCA – Erneuter tödlicher Arbeitsunfall in der Toskana. Ein 50-jähriger Arbeiter kam heute, am 15. Mai 2024, im ehemaligen Unternehmen Kme Europa Metalli in Fornaci di Barga in der Provinz Lucca ums Leben. Nicola Corti, wohnhaft in Barga, der in der Walzwerksabteilung tätig war. Der Unfall ereignete sich kurz vor 19 Uhr.

Die 118 Gesundheitshelfer kamen mit dem Krankenwagen vor Ort an, das Personal konnte jedoch nur den Tod bestätigen. Zunächst sah es so aus, als sei das Opfer in einer Maschine steckengeblieben, doch spätere Rekonstruktionen ergaben, dass der Arbeiter von einer der großen Kupferspulen in der Abteilung zerquetscht wurde, was ihm ein tödliches Brusttrauma zufügte.

Auch die Polizei und das Fachpersonal für Arbeitssicherheit der ASL trafen im Unternehmen ein, um die Dynamik des Unfalls zu rekonstruieren.

Nicola Corti hinterlässt seine Partnerin und eine Tochter. Der 50-Jährige arbeitete an einer Durchlaufmaschine, mit der Kupfer- oder Messinglaminate hergestellt werden. Das Opfer hatte viele Jahre im Kme-Werk gearbeitet und galt als Experte für seine Aufgaben.


20

ehemalige Firma Kme Europa Metalli, Arbeitsunfall in Barga-Öfen, Arbeiter in Metallfirma stirbt, Nicola Corti


Gilda Giusti

Redaktion der Firenze Post


PREV Abstimmung: In Aversa, Castel Volturno und Casal di Principe wurden die Gewinner der ersten Runde ausgezeichnet
NEXT Heute klar, Sonntag, 23. und Montag, 24. vereinzelte Wolken