Avezzano, Abruzzen-Protagonist bei der Tischfußball-Regionenmeisterschaft


AVEZZANO (AQ) – Kampanien und anschließend die Abruzzen, Sizilien und Latium bilden die Rangliste der Ausgabe 2024 Tischfußball-Regionalmeisterschaft gefördert von Figest, dem italienischen Verband für traditionelle Spiele und Sportarten, in Zusammenarbeit mit der italienischen Tischfußballliga und dem internationalen Tischfußballverband, und veranstaltet in Avezzano, Abruzzen, zusammen mit dem italienischen Pokal, der für die Leistungsspieler stattdessen an ging Ehepaar bestehend aus Pietro und Salvatore Parello. Dahinter folgen auf dem zweiten Platz Gabriele Rossoni und Mirko Placido sowie auf dem dritten Platz Simone Sambucini und Giuliano Stheinhaus.

Ein Publikumserfolg für die Sportveranstaltung unter Beteiligung zahlreicher Schulen, die in der Turnhalle der Vivenza-Schule stattfand. Auch im italienischen Pokal ragten Andrea Salvati und Lorenzo Certo als bestes Halbprofi-Paar heraus. In der Kategorie Amateur belegten Ilario Ferrari und Nicola Pinto den ersten Platz, Pasquale Bruno und Matteo Rossi den zweiten Platz und Simone Fabiani und Matteo Quagliata den dritten Platz.

Bei den Damenmannschaften stachen Claudia Ortu und Eleonora Fiocchi im Endklassement mit einem guten ersten Platz hervor. An zweiter Stelle stehen Valeria Russo und Cristina Dionisi, an dritter Stelle Anna Rilletti und Sabrina Luciano.

Bei den Veteranen Gold für Corrado Musa und Roberto Corselli, Silber für Aristide Proto und Gianluca Favetta, Bronze für Pasquale Frisi und Aniello Fasulo.

Für die U19-Rangliste sind dies die Ergebnisse: erstens David Bernardi und Corrado Farina, zweitens Girolamo Lombardo und Alessio Cammilleri, drittens Cristian Pacioni und Giovanni Perciballi.

In der Mixed-Kategorie standen Lorenzo Nesta und Eleonora Fiocchi ganz oben auf dem Podium, Zweite an Luigi Rosica und Anna Rilletti und Dritte an Mirko Placido und Alessandra Cosentino.

Zum Abschluss der Exklusivkategorie mit Gold von Federico De Angelis und Luca Marrazzo, Silber von Enrico Valenti und Girolamo Lombardo und Bronze von Alex Magliocchetti und Gabriele Trombin.

Die Sportveranstaltung, die von der Gemeinde Avezzano unter der Leitung des Bürgermeisters Giovanni Di Pangrazio und der Region Abruzzen, vertreten durch den Stadtrat für Sport, Mario Quaglieri, gesponsert wird, bietet zusätzlich zu den Herausforderungen der „großen“ Spieler im Tischfußball, präsentierte außerdem zahlreiche begleitende Aktivitäten und Werbeaktivitäten, an denen im Marsica-Viereck, das den Triumph der Gemeinde Trasacco erlebte, auch die Bürgermeister der Städte Avezzano, Celano und Tagliacozzo sowie andere lokale Verwalter beteiligt waren.

Große Resonanz kam auch von den örtlichen Schulen, die an einer Reihe integrativer Aktivitäten beteiligt waren, darunter einem beispiellosen Turnier mit Spielerpaaren aus Schülern und Lehrern.


Druckfreundlich und PDF


STICHWORTE

Abruzzen Tischfußball l’aquila


NEXT Abel Balbo spielte als Junge Mittelfeldspieler. Ein Scudetto mit Roma, Pokale in Parma