Catanzaro, Legalität und Umwelterziehung: Studenten und Richter im Vergleich

„Legalität, Umwelterziehung und ökologisches Bewusstsein“ war das Thema der Konferenz, die am Montag, 20. Mai 2024, im bezaubernden Rahmen des ausnahmsweise für eine Schule geöffneten Kreuzgangs der Staatsanwaltschaft stattfand, an dem auch Kinder teilnahmen ein Vertreter der Studenten des IIS „De Nobili“, des Industrieinstituts „Scalfaro“ und des Landwirtschaftsinstituts „Vittorio Emanuele“. Die Initiative wurde vom Institut „De Nobili“ unter der Leitung des DS organisiert Angelo Gagliardi in Zusammenarbeit mit der Vereinigung „La Voce della Legalità“, der ANM (Nationale Vereinigung der Richter) und mit Unterstützung der regionalen Koordination der Studentenräte (in Anwesenheit des Studenten). Martina VigliaroloVertreter des Instituts De Nobili im Studentenrat der Provinz) und vom USR-Vertreter für Kalabrien, Prof. Franca Falduto. Ein außergewöhnliches Publikum, moderiert vom Journalisten von Southern Gazette, Giuseppe MercurioAn der Veranstaltung nahmen teil: der amtierende Staatsanwalt der Republik Catanzaro, Vincenzo Capomolladie stellvertretenden Staatsanwälte Silvia Peru, Francesca Ravizza Und Corrado Cubellottider Richter am Schwurgericht von Catanzaro Pietro Agosteo und der Kollege des Gerichts von Catanzaro sowie Präsident des Exekutivrates der ANM, John Strangisneben dem Präsidenten von „La Voce della Legalità“, Giulia Anna Pucci, und der Koordinator des Vereins sowie Strafverteidiger des Gerichts Catanzaro und Professor für Strafrecht, Simone Rizzuto.
Der Anwalt und alle Richter sprachen und beantworteten die vielen Fragen der Studenten zu Umweltthemen und vermittelten nicht nur ein klares Bild der Branchenvorschriften, sondern regten die Studenten auch an, über das richtige Verhalten zum Schutz der Umwelt nachzudenken. Abschließend Applaus für die Gemälde der Schüler der Bildabteilung des Kunstgymnasiums, die im Kreuzgang ausgestellt wurden.

PREV In der Lombardei „Computersystem abgestürzt, Vorschriften gestoppt“
NEXT Mit der Ratifizierung des ESM ändert Italien seine Meinung nicht und blockiert alle. Gentiloni: „Habe die Schwierigkeiten bemerkt“