Erfolg und Engagement beim Festival der Legalität: Hommage an Kultur und Gerechtigkeit. SCHAU DIR DIE BILDER AN

18:27:05 CASERTA. Mit großer Begeisterung endete heute, am 24. Mai, die Veranstaltung „Legalità in Corto“, auch bekannt als „Festival der Legalität“, an der Hunderte von Schülern der unteren und unteren Sekundarschulen in Kampanien teilnahmen.

Die Veranstaltung war geprägt von der Anwesenheit illustrer Gäste, darunter der Schauspielerin und Digitalkünstlerin Mary Esposito, die für ihre Millionen Aufrufe im Internet bekannt ist. Neben ihr der Musiker Nicola Salza, bekannt als Trompete des italienischen Kinos für seine unvergesslichen Interpretationen der Soundtracks von Ennio Morricone, Nicola Piovani, Quentin Tarantino und vielen anderen. Eine Bereicherung für die Bühne war der Schauspieler Daniel Ciniglio, der das Publikum mit einem berührenden Monolog über die Realität der Camorra überzeugte, der während Italia’s Got Talent präsentiert wurde.

Das Festival bot auch anderen Talenten Raum, darunter dem Illusionszauberer Fabio Barone, der Sängerin Serena Stoppello und der darstellenden Künstlerin Ahura Di Muro.

Das Festival of Legality wurde mit Leidenschaft produziert von Heilige Massimo Lamonacamit der großzügigen Spende von BCC Terra di Lavoro. Die Studierenden von Manzoni-Gymnasium in Caserta waren die wahren Protagonisten der Veranstaltung, unter der Leitung von Schulleiterin Adele Vairo. Die Leitung der wichtigen Veranstaltung wurde Stefania Cavaliere übertragen, während für BCC Terra di Lavoro die Vizepräsident Alessandro Della Valle.

Dieses Festival war nicht nur ein spektakulärer Moment, sondern auch eine Gelegenheit, das Bewusstsein der Schüler für die Bedeutung von Legalität, Kultur und sozialer Gerechtigkeit zu schärfen.

„Es ist kein Zufall, dass die Abschlussveranstaltung – sagt Sante Massimo Lamonaca – unseres Projekts „Bildung zu Legalität, Sicherheit und sozialer Gerechtigkeit“ jedes Jahr in der Gedenkwoche für die Opfer der Mafia im Gedenken an die Richter stattfindet Falcone und Borsellino – fährt Lamonaca fort – an ihre sehr tapferen Männer und Frauen ihrer Eskorten, die bei den beiden Angriffen ihr Leben verloren.“

Durch die verschiedenen Aufführungen und Zeugnisse konnten die Teilnehmer über entscheidende Themen der heutigen Gesellschaft nachdenken und sich aktiv an der Förderung einer gerechteren und gesetzestreueren Welt beteiligen.

Der Erfolg dieser Ausgabe von Legalità in Corto ist das Ergebnis des Engagements und der Zusammenarbeit aller Teilnehmer und zeigt, dass Kultur und Legalität Grundwerte sind, auf denen man eine bessere Zukunft für alle aufbauen kann.

Abschließend sei daran erinnert, dass in der Kategorie „Bester Werbespot 2024“ der von den Jungs vom Liceo Manzoni in Caserta erstellte und von BCC Terra di Lavoro koproduzierte Werbespot gewann.

PREV in Pescara triumphiert er bei den Studentenmeisterschaften
NEXT Abel Balbo spielte als Junge Mittelfeldspieler. Ein Scudetto mit Roma, Pokale in Parma