Napoli-Transfermarkt, unglaublicher Wendepunkt für Kvara: Aus Paris sind alle alarmiert

Napoli-Transfermarkt, nicht nur Osimhen steht kurz vor dem Verkauf. Kvaratskhelia-Alarm: Aus Paris bereit, eine große Summe auszugeben.

Es ist fast Zeit für den Anpfiff Neapel-Lecce, das letzte Spiel der Serie A-Meisterschaft. Wir haben sicherlich einen anderen Epilog erwartet. Napoli wird die Saison wahrscheinlich auf dem zehnten, höchstens neunten Platz beenden. Ein gelinde gesagt unbefriedigendes Ergebnis.

So könnte man im Sommer insgesamt starten Revolution. Die ersten Schritte wurden im Managementbereich unternommen. Manna er wird neuer Sportdirektor. In diesen Stunden arbeiten wir an der Schließung des Reisebusses, mit Mit dir als großer Favorit.

Das Spiel gegen Lecce ist auch die letzte Gelegenheit, einige Veteranen des Scudetto 2023 im blauen Trikot zu sehen. Zielinski wird auf Null gehen, aber auch Von Lorenzo – wer im Widerspruch zur Gesellschaft steht – könnte Hallo sagen. Es ist auch Zeit, Abschied zu nehmen Osimhenan dem eine belastende Klausel von hängt 130 Millionen Euro und worüber es schon länger Gerüchte über Paris Saint-Germain gibt. Aber überraschenderweise konnte dieser Betrag berappen werden Khvicha Kvaratskhelia.

Kvaratskhelia und Osimhen im Visier von PSG: sensationelles Szenario

Dort Übertragung von Osimhen wird wahrscheinlich den Markt finanzieren. Allerdings gibt es in Europa nicht viele Vereine, die bereit sind, diesen Betrag zu zahlen. Der Club, der dafür am meisten akkreditiert ist, zumindest den Nachrichten der letzten Monate zufolge, ist der PSGdie im Sommer verlieren wird Mbappé. Die heutige Ausgabe von Tuttosport eröffnet sich einem unerwarteten Szenario, das auch uns dazu bringt, uns intensiver mit dem Thema zu befassen Kwaratschelia.

PSG zwischen Osimhen und Kvaratskhelia: Napolis Juwelen im Zentrum des Transfermarktes (LaPresse) –spazionapoli.it

„Osimhen, der den blauen Klub im Austausch für die in der Klausel vorgesehenen 130 Millionen verlassen wird, aber es ist immer noch nicht klar, wer diese bezahlen wird: PSG scheint daran interessiert zu sein, eine so hohe Summe mehr für Kvaratskhelia als für den Nigerianer zu investieren“, so der Vorschlag der Zeitung. Die viel diskutierten 130 Millionen Euro könnten demnach nicht aus dem Verkauf von Osimhen, sondern aus dem des georgischen Flügelspielers stammen.

PSG mag auch Kvaratskhelia: die Indiskretion auf dem Transfermarkt

Der Verlust der beiden talentiertesten Spieler im Kader im selben Sommer könnte für die Fans sicherlich ein schwerer Schlag sein. Allerdings ist es nicht einfach, Nein zu einer Beute von über 130 Millionen Euro zu sagen. Und das gilt für jedes Unternehmen, unabhängig von seinem Ruf oder seinen Ergebnissen. Bei einer Doppelüberweisung käme dann eine noch höhere Summe auf Sie zu, mit der Sie am Ende faktisch dastehen würden Akzeptieren Sie alle Anfragen von Conte – der nun ganz nah an der Napoli-Bank zu sein scheint – auf dem Markt.

Artikel geändert am 26. Mai 2024 – 16:34

PREV Treviso, Defibrillator auf der Restera gestohlen. Der Zorn des Direktors der örtlichen Gesundheitsbehörde Francesco Benazzi: „Ein unwürdiger Diebstahl, gib ihn zurück“
NEXT Fünfzehn Molfetta – Brüder Italiens und die Nationaljugend von Molfetta freuen sich über die Wahl von Picaro, verspotten aber ihre Gegner. Ein melonisches politisches Fehlverhalten