Die Sopranistin Patricia Janecková hat es nicht geschafft, sie starb mit 25 an Brustkrebs – Corriere.it

Die Sopranistin Patricia Janecková hat es nicht geschafft, sie starb mit 25 an Brustkrebs – Corriere.it
Die Sopranistin Patricia Janecková hat es nicht geschafft, sie starb mit 25 an Brustkrebs – Corriere.it

Ihr größter Wunsch war es, die Liebe ihres Lebens zu heiraten, den slowakischen Schauspieler Vlastimil Burda. Und die Sopranistin Patricia JanečkováDies gelang ihr am vergangenen 24. Juni, einem Tag, den sie, wenig überraschend, als „den schönsten meines Lebens“ bezeichnet hatte. Etwas mehr als drei Monate später schloss die Sängerin für immer die Augen mit gerade einmal 25 Jahren, an Brustkrebs erkrankt, der ihr kein Entkommen ermöglichte. „Sie starb am 1. Oktober 2023, umgeben von der zärtlichen Fürsorge ihres Mannes Vlastimil Burda und ihrer Lieben“, lesen wir auf ihrem Facebook-Profil. Mit seinen Audio- und Videoaufnahmen hat er ein bleibendes Erbe hinterlassen, das uns für immer erhalten bleibt.“

Gilt als einer aufsteigender Star der OpernweltJanečková wurde in Deutschland als Tochter slowakischer Eltern geboren, wuchs aber in Ostrava auf, wo sie 2010, als sie gerade 12 Jahre alt war, den Durchbruch schaffte und die Talentshow „Talentmania“ (eine Art „Italy’s Got Talent“) gewann. . Vier Jahre später war der Internationale Wettbewerb für Kirchenmusik in Rom an der Reihe und 2016 erhielt er ein Stipendium für Studium in Arezzo. Es schien der Beginn einer glanzvollen Karriere zu sein, doch im Februar 2022 kam die kalte Dusche: Bei Janečková wurde Brustkrebs diagnostiziert.

„Schweren Herzens Ich muss die Bühne für eine Weile verlassen und alle Konzerte abzusagen, um zu kämpfen und vollständig zu heilen“, schrieb er damals in den sozialen Medien. Seitdem ist die Opernsängerin zum Symbol für den Kampf gegen den Krebs geworden. mit seinen Anhängern teilen die Bilder der Brustamputation, der sie sich unterziehen musste, um das hässliche Übel zu besiegen, das am Ende jedoch die Oberhand hatte. „Es ist ein schrecklicher Schlag“, lesen wir im Kommentar eines Fans, „es hätte nicht passieren dürfen.“ Dieser Engel hätte auf der Erde bleiben sollen. Nun ruhe in Frieden.

NEXT Es gibt das Dekret, für wen es passt