Ultras und Kickbox-Trainer des AC Mailand

Christian Rosiello Er gehört zu den Aktivsten im Mailänder Curva Sud. Er ist Kickbox- und Fitnesstrainer. In der Vergangenheit war er Teil der ASD Boxe Bollate und nahm an verschiedenen Wettbewerben teil. Er und Fedez kennen sich schon länger, doch seit der Sänger sich von seiner Frau Chiara Ferragni getrennt hat, folgt sie ihm wie ein Schatten. Am 6. Mai letzten Jahres erschien der Rapper vor dem Gericht von Rom beim Prozess gegen die Codacons, begleitet von ihm selbst, vor den Kameras. Doch schon vor zweieinhalb Jahren wurde er verewigt, als er seine Ex-Frau mit den Kindern in den Park „eskortierte“. Rosiello wäre von Fedez mit einem regulären Arbeitsvertrag als Leibwächter engagiert worden. Den Ermittlungen zufolge war er auch mit dem Sänger im The Club, am Abend des Kampfes gegen Cristiano Iovino, den Personal Trainer, der im vergangenen April angeblich bei einer Art Strafexpedition vor seinem Haus in der Via Traiano in Mailand geschlagen wurde .

Von Fedez angeheuert

Gegen Fedez wird bereits wegen Schlägereien, Verletzungen und Schlägen im Rahmen der Ermittlungen zu den Schlägereien ermittelt, aber zu den verschiedenen Aspekten, die laut den Ermittlern geklärt werden müssen, gehört auch derjenige im Zusammenhang mit angeblichen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen dem Rapper und den Ultras des AC Mailand, darunter Christian Rosiello . Den Erkenntnissen zufolge würden die Ultras, die dem Rapper am nächsten stehen, wie Christian Rosiello, tatsächlich eine Entschädigung für diesen „Leibwächter“-Dienst erhalten und dann, wie im Fall Iovino, auch zur Lösung von Problemen eingesetzt werden (im (Personal-Trainer-Affäre wäre es ein persönlicher Konflikt zwischen den beiden) mit einschüchternden oder gewalttätigen Handlungen. Zu diesen Aspekten laufen derzeit Ermittlungen, ebenso wie bei der Mailänder Staatsanwaltschaft. Generell laufen bereits seit einiger Zeit Ermittlungen in der Welt der Kurven und den damit verbundenen illegalen Geschäften.

Die Verteidigung der Curva Sud

Mittlerweile distanziert er sich bei Curva Sud jedoch vom Fall Fedez und verteidigt Christian Rosiello. Am frühen Dienstagnachmittag erschien auf dem Instagram-Profil „Banditi.curvasudmilano“ ein Beitrag mit der offiziellen Position der Ultras: „Seit Tagen sind wir Zeuge eines medialen Trommelwirbels rund um die Privatangelegenheiten des Sängers Fedez.“ Der Hinweis bezieht sich auf die Prügel gegen den Personal Trainer Cristiano Iovino und die angebliche Beteiligung von Rossoneri-Fans an dem Hinterhalt in der Via Traiano, der in der Nacht vom 21. auf den 22. April stattfand.

„Da es sich um eine sehr beliebte Figur handelt“, fährt die Anmerkung fort, „ist dies vielleicht nicht überraschend, aber was uns zutiefst empört, ist die Verbreitung völlig unwahrer Nachrichten, die den Namen der Curva Sud mit Herrn Federico Lucia in Verbindung bringen.“ Wir müssen ein für alle Mal betonen, dass die Curva, verstanden als eine Gruppe von Menschen, die Milan stets in jedes Stadion begleitet haben, um die Farben der Rossoneri zu unterstützen, keinerlei Verbindung zu Fedez hat, weder in beruflichen noch in privaten Angelegenheiten.“ Der zweite Teil der Pressemitteilung ist Christian Rosiello gewidmet: Er wird nie namentlich genannt, sondern bezieht sich auf den Mann, der seit einiger Zeit bei jedem öffentlichen Anlass an der Seite von Fedez auftritt, sei es ein Disco-Abend oder eine Gerichtsverhandlung in Rom. „Dieses Konzept (das Fehlen von Verbindungen zu Fedez, Anm. d. Red.) muss klar und unzerbrechlich sein, unabhängig von der Tatsache, dass jedes Mitglied, das Teil der Kurve ist (wir sind mehr als 10.000), sein eigenes Privatleben hat, das man sehen kann.“ ihn als Protagonisten neben anderen mehr oder weniger berühmten Personen, deren Identität uns aus offensichtlichen Gründen der Vertraulichkeit im Zusammenhang mit den vereinbarten Verträgen ebenfalls unbekannt ist.

„Wir finden es wirklich feige und kleinlich – lesen wir auf Instagram – alle, die mit Falschmeldungen die Taten einer Person diskreditieren wollen und ihren Namen um jeden Preis beflecken, obwohl es sich um eine Person mit völlig unbescholtenem Strafregister (in Großbuchstaben geschrieben) handelt , Hrsg.), wurde mit einem regulären Arbeitsvertrag eingestellt und obwohl sie jahrelang in der Branche gearbeitet hat, verfügt sie über eine von der Staatspräfektur ausgestellte reguläre Lizenz, die für die Ausübung ihrer Tätigkeit erforderlich ist. All dies mit dem Ergebnis, dass ein Familienvater, der seit Jahren beruflich in der Branche tätig ist und mit verschiedenen VIPs und Unterhaltungspersönlichkeiten zusammengearbeitet hat, beschimpft und diffamiert wird.“

© ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter
Leggo.it

PREV Bianca Atzei: «Wenn du ein Kind verlierst, fällt die Welt auf dich. Die Schuldgefühle wegen der Fehlgeburt waren stark, die anderen Frauen haben mir geholfen“
NEXT „Sie treffen sich außerhalb des Programms“: Mario Cusitore macht eine große Sache | Allgemeine Empörung über UED