F1 Monaco-Qualifying, Leclerc-Pole mit Ferrari

Zum dritten Mal startet der Ferrari-Pilot auf seinen Heimstraßen vor allen anderen. Verstappen wurde nur Sechster

Journalist

25. Mai 2024 (geändert um 18:12 Uhr) – MAILAND

Ferrari dreht im Qualifying zum F1 GP von Monaco durch: Pole-Position für Charles Leclerc! Der Monegasse holt auf seinen Heimstraßen seine dritte Pole in der Formel 1, nachdem er in den Jahren 2021 und 2022 erneut mit Ferrari in Monte Carlo die beste Qualifying-Zeit erzielte. In der ersten Reihe steht neben Charles Oscar Piastri auf McLaren, in der zweiten Reihe folgen Sainz und Norris . Verstappen ist hinter Russell nur Sechster. Bereits im Q1 kam es zu Überraschungen, Alonso und Perez schieden sensationell aus. Hülkenberg riskiert stattdessen eine Startplatzstrafe, weil er Ocon im zweiten Quartal behindert hat.

doppelte Magie

Leclercs Auftritt war wirklich magisch. Eine doppelte Magie. Denn im Q3, als sich alles entscheidet, war der Monegasse gleich zweimal herausragend, mit einem schnellen ersten Versuch in 1’10″418, was bereits für die Pole-Position gereicht hätte, wenn man bedenkt, dass Piastri bei 1’10″424 stoppte. Doch für Leclerc reichte es nicht. Im zweiten schnellen Versuch verkürzte er die Bestzeit weiter und schloss mit einer fantastischen Zeit von 1’10″270 ab, womit Piastri 154 Tausendstel erreichte. Außergewöhnlich. Eine solche Pole zu Hause ist wirklich eine große Genugtuung für Charles, der am Sonntag will und muss Denn nach einem Samstag wie diesem wäre es ein Verbrechen, den Kreis nicht zu schließen.

leidet verstappen

Zudem geriet der Red Bull von Max Verstappen nach einem Qualifying zum ersten Mal in echte Schwierigkeiten. Der Weltmeister sah seine Serie aufeinanderfolgender Poles unterbrochen, 7 seit Saisonbeginn, 8 auch mit Blick auf 2023. Vor allem kämpfte er gegen ein Auto, das ihm wie immer nicht half. Sinnbildlich war der letzte Versuch im Q3, als er kurz vor dem Tunnel vorne links die Leitplanken berührte. Er war wirklich am Limit und dieses Mal hat er es nicht geschafft. Max wird hinter vier anderen Konkurrenten starten und dieses Mal dürfte der Sieg selbst für jemanden wie ihn eine Meisterleistung werden.

Oscar von Oscar

McLaren bestätigte sich jedoch auf sehr hohem Niveau, wobei Oscar Piastri die erste Reihe eroberte und den zweiten Roten von Carlos Sainz und seinem Teamkollegen Lando Norris besiegte. Der australische Junge wächst sichtbar. George Russell war ebenfalls sehr gut, Fünfter mit Mercedes knapp vor Verstappen und insbesondere Lewis Hamilton. Yuki Tsunoda, Alex Albon und Pierre Gasly komplettieren die Top 10. Der GP beginnt am Sonntag um 15 Uhr.

mal

Qualifikationszeiten zum Monaco GP:

Verpassen Sie nicht die gesamte neue Saison der Formel 1® und MotoGP™ im Live-Streaming nur JETZT! Aktivieren Sie den Sportpass ab 9,99 € pro Monat und genießen Sie Sky-Sport im Streaming!

  • 1. Leclerc (Ferrari) 1’10″270
  • 2. Kennzeichen (McLaren) 1’10″424
  • 3. Sainz (Ferrari) 1’10″518
  • 4. Norris (McLaren) 1’10″542
  • 5. Russell (Mercedes) 1’10″543
  • 6. Verstappen (Red Bull) 1’10″567
  • 7. Hamilton (Mercedes) 1’10″621
  • 8. Tsunoda (RB) 1’10″858
  • 9. Albon (Williams) 1’10″948
  • 10. Gasly (Alpin) 1’11″311
  • 11. Ocon (Alpin) 1’11″285
  • 12. Hülkenberg (Haas) 1’11″440
  • 13. Ricciardo (RB) 1’11″482
  • 14. Stroll (Aston Martin) 1’11″563
  • 15. Magnussen (Haas) 1’11″725
  • 16. Alonso (Aston Martin) 1’12″019
  • 17. Sargeant (Williams) 1’12″020
  • 18. Perez (Red Bull) 1’12″060
  • 19. Bottas (Sauber) 1’12″512
  • 20. Zhou (Sauber) 1’13″028

© ALLE RECHTE VORBEHALTEN

NEXT Die Schaltung weist in die Zukunft. Nachhaltigkeit und Sicherheit, um noch von der Formel 1 zu träumen