Giulio Pellizzari wird in Rom das blaue Hemd tragen. Aber der beste Kletterer ist Pogacar

Giulio Pellizzari wird in Rom das blaue Hemd tragen. Aber der beste Kletterer ist Pogacar
Giulio Pellizzari wird in Rom das blaue Hemd tragen. Aber der beste Kletterer ist Pogacar

Morgen wird Giulio Pellizzri das Blaue Trikot bei der einundzwanzigsten Etappe des Giro d’Italia 2024 tragenauch wenn er am Ende des Tages nicht auf dem Podium stehen wird, um zum besten Kletterer gekürt zu werden. Der Inhaber dieser Rangliste ist in der Tat Tadej Pogacar, der absolute Dominator der 107. Ausgabe des Corsa Rosa, den er jedoch morgen in den klassischen Farben des Spitzenreiters tragen wird. Den gesamten Laufsteg entlang der berühmten Straßen Roms mit dem blauen Trikot zu absolvieren, wird jedoch ein Privileg und eine Ehre für den Jüngsten sein, der jemals in diesen drei Wochen angetreten ist.

Es wird dann ein Sprungbrett für denjenigen sein, der in der letzten Woche den Segen des slowenischen Meisters erhalten hat hin zu einer Zukunft, die absolut brillant sein könnte. Pellizzaris erster Giro d’Italia verlief äußerst positiv, wenn man bedenkt, dass der Italiener nach zehn Tagen nur einen Schritt davon entfernt war, in den Ruhestand zu gehen. Viel Mut und Kampfeslust, ein Zustand, der sich von Etappe zu Etappe steigerte und ihn in den letzten Etappen in den Kampf mit den Besten führte.

Der Wendepunkt kam auf der Etappe am Dienstag mit der Ankunft in St. Christina in Gröden, mit dem zweiten Platz hinter Pogacar. zur Abwechslung und die großartige Geste des Giro-Gewinners, der ihm eine Brille und ein T-Shirt schenkte. Dieser Tag muss etwas im Kopf des gebürtigen Marchesen ausgelöst haben, der dann eine Woche lang fast immer im Angriff war. Tatsächlich setzte sich Pellizzari am Mittwoch auf den ersten Metern am Sellajoch abdas nach der Aufhebung des Stilfserjochs zu Cima Coppi wurde, Es gelang ihm mit einer spektakulären Leistung, Nairo Quintana zu besiegen und so den höchsten Berg dieses Jahres als Erster zu besteigen.

Der Italiener der VF-Gruppe – Bardiani CSF – Faizanè trug somit in der achtzehnten und neunzehnten Etappe erstmals das blaue Trikot. während heute das Symbol des besten Bergsteigers auf den Schultern des Deutschen Georg Steinhauser lag. Dann kam der Angriff beim ersten Anstieg zum Monte Grappaerholte sich eineinhalb Minuten von den Ausreißern des Tages auf dreitausend Metern und sprintete, um bei einem der prestigeträchtigsten GPMs des Giro d’Italia die Nase vorn zu haben.

Wenn man jedoch schnell nachrechnet, war es in Pogacar fast unmöglich, das blaue Trikot auszuziehender die GPM-Punktewertung mit einem an der Spitze abschließt insgesamt 270 Längen. Pellizzari ist Zweiter, 64 Punkte hinter dem Fahnenträger des UAE Team Emirates, aber wie bereits erwähnt, wird dies nur ein Ausgangspunkt für einen Fahrer sein, der dem italienischen Radsport so viel geben kann. Dritter Platz in dieser Rangliste für die Germanen Steinhäuser (153), während der Kolumbianer die Top 5 komplettiert Nairo Quintata (114) und Französisch Julian Alaphilippe (101).

RANGLISTE DES GIRO D’ITALIA BLAUES TRIKOT 2024

1 Tadej POGACAR UAE TEAM EMIRATES 270
2 Giulio PELLIZZARI VF GROUP – BARDIANI CSF-FAIZANE’ 206
3 Georg STEINHAUSER EF EDUCATION – EASYPOST 153
4 Nairo QUINTANA MOVISTAR TEAM 114
5 Julian ALAPHILIPPE
SOUDAL QUICK – SCHRITT 101
6 Daniel Felipe MARTINEZ BORA – HANSGROHE 81
7 Simon GESCHKE COFIDIS 78
8 Valentin PARET PEINTRE DECATHLON AG2R LA MONDIALE TEAM 59
9 Romain BARDET TEAM DSM – FIRMENICH POSTNL 47
10 Amanuel GHEBREIGZABHIER LIDL-TREK 42

PREV Colnago feiert den Start der Tour de France von Florenz aus mit der Fleur-de-Lys
NEXT Die Rückkehr auf das Feld rückt näher. Auch Musetti und Cobolli sind am Start