F1 – Ferrari triumphiert in Monaco: Leclerc-König zu Hause!

Ferrari startet vom Pfosten im 7. Platz runden der F1-Weltmeisterschaft 2024. Eine Pole, die Charles Leclerc kraftvoll eroberte und die Leistung seines Teams optimieren konnte SF-24 EVO zwischen den Straßen des Fürstentums. Der Monegasse hatte dabei noch nie Glück Großer Preis heim. Im Gegenteil: Er hat schon immer Extremsituationen erlebt, die seine Partei tatsächlich ruiniert haben. Heute, Sonntag, 26. Mai, der Ex Alfa Romeo hat die Absicht, die jüngste Vergangenheit auszulöschen. Dem Pech ein Ende setzen und sich endlich den Lebenstraum erfüllen: den Sieg mit dem roten A Monte Carlo ein für alle Mal.

Die Ferrari-Fahrer sind an Bord ihrer Autos. Die Konzentration ist sehr hoch und es wird auf alles bis ins kleinste Detail geachtet. Die für den Start ausgewählten Reifen sind die Pirelli gelbes Band. Nur ein Burnout für die „zwei Carlos“, die sich in der Startaufstellung platzierten. Sainz beschwert sich über die Langsamkeit der Einführungsrunde. Der Spanier verfügt über eine so hervorragende Kupplungsauslösung, dass er sich Piastri beim Anstieg in Richtung anschließt Kasino. Leider kommt es jedoch zu einer kleinen Berührung zwischen den beiden und der linke Vorderreifen des Spaniers bekommt einen Platten. Der Iberer kommt in Kurve 4 zu weit, obwohl er den Marsch auf der sechzehnten Position fortsetzt.

Währenddessen kommt es im Heck zu einem schweren Unfall, bei der Berührung zwischen Perez und zwei Uhr Haas. Der Punkt ist immer derselbe: die gerade Linie, die dorthin führt Kasino. Glücklicherweise ist der Einfluss der Barrieren besonders stark Perez. Alles klar, kurz gesagt. Offensichtlich kommt es dorthin rote Flagge, notwendig, um den Kommissaren Zeit zu geben, die Strecke zu reparieren und den Ausgangszustand wiederherzustellen. Nach sportlichen Regeln, theoretisch, die erste Runde nicht abgeschlossen zu haben Carlos er wird sich in der dritten Box neu positionieren können, ohne Positionen zu verlieren. Die Rennleitung gibt bekannt, dass der zweite Start des Rennens einer sein wird Stehen.

Charles Leclerc (Scuderia Ferrari) an Bord der SF-24 – GP Monaco 2024

Die Autos stehen wieder auf Grau und fahren los die Installation. Ferrari Und McLaren Sie montieren die Hartwährend die beiden Mercedes Und Verstappen sie wählten das Mittel die Strategie zu differenzieren. Diesmal verlief der Start reibungslos. Die führenden Fahrer behalten ihre Position. In Runde zwei Bozzi Denken Sie an die „langsame Einführung“, die Sie auf Reifen in die Praxis umsetzen können. Der Ingenieur von Charles bezieht sich auf die Verwaltung der Mischungen, die während der ersten Runden des Stints vorhanden sein müssen, um die Nutzungsdauer des Reifens nicht zu verkürzen. Die ersten zehn Passagen erzählen den üblichen Zug Mönchdies trotz der möglichen Verwendung des DRS. Piastri versucht, am Auspuff von Nummer 16 festzuhalten.

Leclerc er scheint ein wenig gelangweilt zu sein. Im Radio fragt der Monegasse nach verschiedenen Informationen, unter anderem nach dem Stand der Dinge Sättigung vorne was anscheinend sehr gut ist. BozziDarüber hinaus werden Sie aufgefordert, etwas mehr Druck auszuüben, um eine bestimmte Lücke zu öffnen Russell. Wir reden immer noch über Kurve 5, weil in dieser Kurve der Strecke die Temperatur steigt Frontend erreicht das zulässige Maximum. Aus diesem Grund muss dieser Faktor geschickt gehandhabt werden, um einen übermäßigen Verschleiß des Reifens zu vermeiden. Carlos folgt Platten nähert sich ihm und stellt fest, dass sein Tempo höher sein könnte. Deshalb befragt er seinen Ingenieur.

Ferrari: Leclerc und Sainz spielen Strategie bei McLaren

Adami bestätigt das Leclerc Er geht mit den Reifen um, ein Aspekt, der zwei Runden später von ihm bestätigt wird Bryan Als er sich im Radio öffnet, schlägt er seinem Piloten a vor Reifenmanagement in den Kurven 12 und 14. Darüber hinaus fügt er hinzu, dass die Traktion in Kurve 4 sanfter sein müsse, um die Reifen nicht zu stark zu beanspruchen. Das Rennen ist so langweilig, wie man es erwarten kann. Sainz Um sich zu unterhalten, fragt er nach dem Arbeitsplan, den er umsetzt Charles was ihm ausführlich erklärt wird. Auch der Monegasse bittet um eine aktualisieren Auf den Reifen des Madrileño ist das im Wesentlichen das Gleiche.

Carlos Sainz (Scuderia Ferrari) an Bord des SF-24 – GP Monaco 2024

Bozzi lässt Sie wissen, dass das Fenster Boxenstopps darauf muss aufgebaut werden Russell. Der Ferrari-Fahrer bittet um Klarstellung, weil er nicht verstanden hat, ob er zum Öffnen schneller fahren muss Lücke auf dem Piloten der Mercedes. Bryan klärt Dinge und schlägt das Tempo vor, in dem Leclerc darf nicht untergehen: 1,18,8s. Wenn man bedenkt, dass das Rennen um Monte Carlo Es ist alles Strategie, wir können eine interessante Theorie dazu nennen Platten. Der Australier behauptet, dass Ferrari nicht versucht, das Delta zu öffnen Norris denn wenn der Engländer einen frühen Stopp machen würde, wäre er nicht in der Lage, den Undercut zu versuchen Sainz für den Verkehr George.

Schon wieder Radio Bozzi das deutet darauf hin Bremsbalance unterschiedlich und gleichzeitig wird die Führung der Kurve 5 genutzt SainzWo Adami erinnert ihn daran, die Traktion nicht zu übertreiben T2. Die Wand von tänzelndes PferdDarüber hinaus erinnert er beide Ferrari-Fahrer daran, in Kurve 5 auf die Mikrosperren zu achten. Wenn bis zum Ende noch 30 Runden verbleiben Großer Preis Die Führungspositionen ändern sich nicht und das einschläfernde Klima nimmt weiterhin Besitz von den Zuschauern. Das muss man sagen McLaren sie wird langsam unruhig. Die Fahnenträger von Team Von Aufwachen Sie liegen hinter den beiden Roten und würden sie am liebsten überholen.

Dieser Vorgang ist jedoch offenbar nicht möglich. Außerdem Sainz Er brachte den Plan auf Sendung, langsamer zu werden Norris und nehmen Sie die Möglichkeit weg, eine zu machen unterbieten mit einem frühen Stopp. Aus diesem Grund liegt der Spanier zwanzig Runden vor Schluss fast sechs Sekunden hinter seinem Teamkollegen. Die Strategie ist gültig und funktioniert. Adami erinnert den Spanier daran, den Abstand aufrechtzuerhalten Platten etwa 5 Sekunden. Während in McLaren Er studiert die Strategie und hofft auf eine mögliche Safety-CarGenau wann Leclerc Er beginnt zu pushen und schafft es, ein Delta zu eröffnen Platten bemerkenswert, während Sainz sich an Oscar festklammerte, ihn aber nicht überholen konnte.

Zwischen einer Rede und der anderen liegen nur noch 10 Runden im Rennen, dann 5, 4, 3, 2, 1 bis zur Zielflagge. Ferrari Und Charles Leclerc Sie triumphieren schließlich a Mönch. Der Traum wird nach mehreren Versuchen wahr, denn die Rothaarige hat nichts falsch gemacht. Um das Podium zu vervollständigen Carlos Sainz als mit seinem SF-24 klettert auf die dritte Stufe des Podiums dahinter Oscar Piastri. Die Party beginnt für Team Von Maranello, hochverdiente Feierlichkeit. Charles schreit, weint, flucht… er versteht nichts mehr. „Meine Güte, wir haben es geschafft!!!“


Autor: Alessandro Arcari@bergageiz

Bilder: Scuderia FerrariCharles Leclerc

NEXT Die Schaltung weist in die Zukunft. Nachhaltigkeit und Sicherheit, um noch von der Formel 1 zu träumen