Bolelli Vavassori gewinnt das Halle-Doppelturnier: Krawietz Puetz geschlagen

Der Super-Sonntag für italienisches Rasentennis begann bestens: Simone Bolelli und Andrea Vavassori gewannen das Finale des 500er-Doppelturniers in Halle und holten sich damit den zweiten Titel ihrer außergewöhnlichen Saison. Das italienische Paar besiegte die Deutschen Tim Puetz und Kevin Krawietz – erfahrene Doppelspieler, zuvor die Nummer 7 der Welt – in zwei sehr knappen Sätzen: 7-6(3), 7-6(5). Für beide italienischen Spieler ist es der erste Titel ihrer Karriere auf Rasen.

das Halle-Finale

Es ist eine Traumsaison für Vavassori und Bolelli, mitten im Jahr der Olympischen Spiele: zwei Titel (Halle und Buenos Aires), zwei Slam-Finals, zwei 1000-m-Halbfinals. Ein flotter Marsch, der die beiden Italiener auf den ersten Platz im Rennen bringt nach Turin: Bei ihren Heim-ATP-Finals werden sie das italienische Publikum mitreißen können. Auf den Rasenflächen in Deutschland verloren Simone und Andrea (das erste Setzpaar) während des gesamten Turniers keinen einzigen Satz und bewiesen damit einmal mehr, dass sie sehr nah dran waren. Das Finale wurde von Aufschlägen dominiert: Der erste Satz verlief reibungslos bis zum Tiebreak, in dem zwei gewinnende Returns unserer Mannschaft (von 4-3 zu 6-3) den Satz faktisch entschieden. Im zweiten Spiel gab es drei Breakpoints für die Deutschen auf Bolellis Aufschlag, im siebten Spiel: Sie wurden mit Autorität aufgehoben, das letzte sogar mit einem zweiten Aufschlag-Ass, nachdem der Stuhlschiedsrichter den ersten Aufschlag abgenommen hatte Zeitverletzung. Somit erreichten wir auch im zweiten Satz den Tiebreak: Italienischer Minibreak im dritten Punkt, Reaktion der Deutschen vor Bolellis Superantwort zum 6:5. Vavassori macht den Matchball am Netz zunichte: Andrea und Simone hören nie auf, sogar das Gras ist erobert.

PREV F1 – Ferrari, Sainz: Offene Zusammenarbeit bei Deadline
NEXT Verstappen baut aus, Leclerc nähert sich dem zweiten Platz