Sechzehnjähriger stirbt bei Lawine in Südtirol

Sechzehnjähriger stirbt bei Lawine in Südtirol
Sechzehnjähriger stirbt bei Lawine in Südtirol

AGI – Markus Raffl, Skifahrer aus 16-Jähriger in Südtirol gestorben beim Üben von einer Lawine überrollt Off-Piste im Skigebiet Passeier. Der Unfall ereignete sich gestern Nachmittag. Der junge Mann hatte den Ausflug alleine unternommen. Die Familienangehörigen haben gestern Abend nach dem Unfall Alarm geschlagen Nichtrückkehr des Sohnes. Gestern Abend wurde die leblose Leiche des Sechzehnjährigen gefunden.

Markus stammte ursprünglich aus Moos in Passeier. Nach einer ersten Rekonstruktion des Geschehens wäre der junge Mann gestern mit der letzten Karjoch-Seilbahn in die Höhe gestiegen, bevor es soweit war wegen Lawinengefahr geschlossen und dann alleine abseits der Piste unterwegs sein. In diesem Gebiet liegt die Lawinengefahr nach den starken Schneefällen der letzten Tage bei Stufe 3 mit maximal 5. Da die Familienangehörigen ihren Sohn um 19.30 Uhr nicht nach Hause kommen sahen, alarmierten sie die Rettungskräfte, weil sie ihn gefunden hatten tot etwa zwei Stunden später im Schnee begraben. Der Sechzehnjährige ist das zweite Opfer innerhalb weniger Tage nach den Lawinenabgängen: Erst vor vier Tagen starb ein junger Skibergsteiger auf der gegenüberliegenden Seite des gestrigen Unfalls, in Ratschings.

PREV Flammen in Padru, Golfo Aranci und Loiri
NEXT Suviana-Massaker. Feuerwehrleute: kaum Hoffnung, Überlebende zu finden