Lazio Primavera, der Traum geht weiter! Bei Milan endet es 1:1, jetzt kommt es zum Derby

Lazio Primavera, der Traum geht weiter! Bei Milan endet es 1:1, jetzt kommt es zum Derby
Lazio Primavera, der Traum geht weiter! Bei Milan endet es 1:1, jetzt kommt es zum Derby

Milan drängt zu Beginn und schießt in der 13. Minute Richtung Tor, Magro blockt. In der 16. Minute ging Milan durch Bartesaghi in Führung. In der 18. Minute kommt Sana für Milani, doch der Außenverteidiger kann Kone am langen Pfosten nicht finden. In der 27. Minute wurde Sardo wegen eines seitlichen Fouls geblockt, eine Chance für die Biancocelesti. In der 37. Minute glich Lazio aus. Verstärkung durch Sardo im Mittelfeld, Vorlage für Sana Fernandes. Seven nimmt es nach links und flankt zur Ecke. Die erste Spielhälfte endet unentschieden. In der zweiten Halbzeit drängte Milan, hatte aber Mühe, etwas zu schaffen. Die Rossoneri versuchen es mit Scotti (62‘), hoher Ball. In der 68. Minute versucht es Cuenca, Ball in die Ecke. Bei der Ecke schießt Simic souverän und Zazza vollbringt ein Wunder, indem er auch Magro vorwegnimmt. In der 70. Minute wehrte Magro Scotti mit einer tollen Parade ab. In der 74. Minute versucht Sardo es und blockt die Milan-Abwehr. In der 78. Minute war Milan durch Simmelhack, der knapp über das Tor köpfte, nur einen Schritt vom Tor entfernt. In der 80. Minute gelingt Raveyres Wunder auf Sardo nach einer Ecke von Sana Fernandes. In der 88. Minute verpasst Bordon die Chance, Lazio in Führung zu bringen. Nach einem Freistoß von Milani schießt der Brasilianer den Ball hoch. Im Finale greift Milan mit allen seinen Spielern an, doch Lazio erreicht das Halbfinale. Das Tor von Sana Fernandes war entscheidend für den Ausgleich mit Bartesaghis Tor und bescherte den jungen Eagles von Sanderra, die am Dienstag um den Einzug ins Meisterschaftsfinale kämpfen werden, das Derby (das dritte der Saison).

Anzeigetafel:

LAZIO (4-3-3): Dünn; Zazza (72‘ Bedini), Dutu, Ruggeri, Milani; Di Tommaso, Bordon, Sardo (86‘ Cappelli); Kone, D’Agostini (76′ Sulejmani), Sana Fernandes (86′ Balde).

Verfügbar: Martinelli, Renzetti, Napolitano, Bigotti, Barone, Nazzaro, Di Gianni.

Trainer: Stefano Sanderra

MAILAND (4-3-3): Raveyre; Magni, Simic, Nsiala, Bartesaghi; Bakoune (56′ Jimenez), Malaspina, Stalmach (56′ Cuenca); Scotti (93′ Martinazzi), Sia, Bonomi (76′ Simmelhack).

Verfügbar: Torriani, Bartoccioni, Paloschi, Skoczylas, Parmiggiani, Perera, Ossola.

Alle: Ignazio Abate

Torschützen: 16‘ Bartesaghi (M), 37‘ Sana Fernandes (L)

Gebucht: Bordon (L), Dutu (L), Simic (M)

PREV „Wir haben ein Jahr für diesen Sieg gearbeitet“
NEXT Rugby, alle im Fattori am Tag der Feier