MEHR SCHUTZ (MIT VERZÖGERUNG) BEI VERTRAGSÄNDERUNGEN IN STROM UND GAS

Arera stärkt den Schutz von Strom- und Gasverbrauchern: eine ausführliche Untersuchung

Die Energieregulierungsbehörde, Reti e Ambiente (ARERA) hat beschlossen, einschneidende Maßnahmen zum Schutz der heimischen Strom- und Gasverbraucher zu ergreifen. im Hinblick auf das bevorstehende Ende des geschützten Marktes und die Einführung des Gradual Protection Service (TSG) ab dem 1. Juli 2024.

Ein Maßnahmenpaket für mehr Transparenz und Bewusstsein:

Im Zentrum dieser Intervention steht ein Maßnahmenpaket zur Stärkung der Transparenz und des Verbraucherbewusstseins. mit dem Ziel, ihm eine aktivere Rolle im freien Energiemarkt zu gewährleisten. Sehen wir uns die wichtigsten Neuerungen im Detail an:

1. Vertragsänderungen: Schluss mit missbräuchlichen Klauseln

  • Klare und zeitnahe Kommunikation: Schluss mit versteckten Klauseln und unverständlicher Kommunikation! Verkäufer müssen Vertragsänderungen (einseitige Änderungen, automatische Updates und Erneuerungen) klar, prägnant und zugänglich, mit einfacher Sprache, die für jeden verständlich ist.
  • Dauerhafte Unterstützung und angemessene Ankündigung: Vertragsänderungen müssen auf einem dauerhaften Datenträger (Papier oder elektronisch) mitgeteilt werden. Gewährleistung einer Kündigungsfrist von mindestens 2 Monaten gegenüber dem Kunden, auch für automatische Verlängerungen (die derzeit nur eine Kündigungsfrist von 3 Monaten erfordern).
  • Kein Schummeln per SMS oder App: Vergessen Sie Vertragsänderungen, die per SMS oder Instant-Messaging-App mitgeteilt werden. Die offizielle Kommunikation erfolgt ausschließlich schriftlich, Dadurch werden Verbraucher vor unlauteren Praktiken geschützt.
  • Volles Widerrufsrecht: Im Falle ungewollter Vertragsänderungen, Der Kunde hat das Recht, innerhalb der Kündigungsfrist vom Vertrag zurückzutreten und ein günstigeres Angebot auf dem freien Markt zu wählen.

2. Gestärktes Recht auf Meinungsänderung: Schutz vor impulsiven Entscheidungen

  • Mehr Zeit zum Nachdenken: Bei Vertragsabschlüssen bei unaufgeforderten Hausbesuchen oder bei vom Verkäufer organisierten Werbeausflügen, Das Recht auf erneute Prüfung beträgt 14 bis 30 Tage. Dies bedeutet, dass der Verbraucher mehr Zeit hat, das Angebot sorgfältig zu prüfen und zu entscheiden, ob er es bestätigt oder ohne Vertragsstrafe zurücktritt.

3. Teleselling und Telemarketing unter Kontrolle: Aggressive Praktiken stoppen

  • Verantwortung ohne Lücken: Verkäufer sind für die Einhaltung des Verhaltenskodex auch bei Teleselling- und Telemarketing-Aktivitäten verantwortlich. unabhängig von der verwendeten Technologie oder den angewandten Organisationsmethoden.
  • Kompetenz und Professionalität:

    AECI setzt sich jeden Tag für die Verteidigung der Verbraucherrechte ein. Von allen Verbrauchern. Wenn wir viele sind, sind wir mehr wert. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat und Sie durch das Teilen unserer Kämpfe zur Verbesserung unserer Gesellschaft beitragen möchten, HELFEN SIE UNS ZU WACHSEN. Die Registrierung als Mitglied kostet 2 Euro und wenn Sie sich für die normale Mitgliedskarte entscheiden, erhalten Sie 10 % Rabatt

PREV Europäisches Programm Rom Dienstag, 11. Juni: der Tag von Iapichino, Folorunso, Tamberi und 4×100, an dem alle Italiener teilnehmen
NEXT Giada Zanola befürchtete, mit intimen, geheimnisvollen Videos auf ihrem Handy erpresst zu werden. Neue Hypothese zum Tod