In Kenia starb Michela Boldrini, die reiselustige Touristin aus Bergamo

In Kenia starb Michela Boldrini, die reiselustige Touristin aus Bergamo
In Kenia starb Michela Boldrini, die reiselustige Touristin aus Bergamo

Michela Boldrini starb heute Morgen im Aga-Khan-Krankenhaus in Mombasa in Kenia. Der 39-jährige italienische Tourist aus Sarnico in der Provinz Bergamo wurde…

Greifen Sie auf den Artikel und alle Inhalte der Website zu
mit der speziellen App, Newslettern, Podcasts und Live-Updates.

Bereits abonniert? Hier anmelden!

SONDERANGEBOT

BESTES ANGEBOT

JÄHRLICH

79,99 €

19 €
1 Jahr lang

JETZT WÄHLEN

MONATLICH

6,99 €

1 € PRO MONAT
Für 6 Monate

JETZT WÄHLEN

SONDERANGEBOT

BESTES ANGEBOT

JÄHRLICH

79,99 €

11,99 €
1 Jahr lang

JETZT WÄHLEN

MONATLICH

6,99 €

2 € PRO MONAT
Für 12 Monate

JETZT WÄHLEN

– oder –

Abonnieren Sie, indem Sie mit Google bezahlen

Abonnieren

SONDERANGEBOT

Lesen Sie den Artikel und die gesamte Website ilmessaggero.it

1 Jahr für 9,99 € 89,99 €

Mit Google abonnieren

oder
1 € pro Monat für 6 Monate

Automatische Erneuerung. Schalten Sie aus, wann immer Sie wollen.


  • Unbegrenzter Zugriff auf Artikel auf der Website und in der App
  • Der 7:30-Guten-Morgen-Newsletter
  • Der Ore18-Newsletter für Updates des Tages
  • Die Podcasts unserer Signaturen
  • Einblicke und Live-Updates

Michelle Boldrini Und starb heute Morgen im Aga-Khan-Krankenhaus in Mombasa Kenia. Der 39-jährige italienische Tourist aus Sarnico in der Provinz Bergamo war wegen schwerer Verbrennungen im Krankenhaus seit einer Woche im KrankenhausFeuer des italienischen Resorts Barracuda Inn in Watamu, das letzten Dienstag stattfand, während 180 Touristen untergebracht wurden. Das Opfer war mit seinem Cousin Mattia Ghilardi, der ursprünglich aus Veltlin stammt, im Urlaub und hätte am Tag nach dem Brand abreisen sollen. Er war es, der malindikenya.net mitteilte, dass er zusammen mit seinem Cousin, anstatt aus dem Hotel zu fliehen, versucht habe, in sein Zimmer zurückzukehren, um Reisedokumente und einige persönliche Gegenstände zu holen. Innerhalb von Sekunden hatten die Flammen die beiden eingehüllt und schwere Verbrennungen verursacht.

Michela Boldrini starb in Kenia, die italienische Touristin wurde nach dem Brand im Hotel verbrannt

Das Porträt

Die Ärzte des Star-Krankenhauses, die den beiden Erstversorgung leisteten, hatten Boldrini sofort in ernstem Zustand beurteilt. Die Frau wurde dann nach Mombasa transportiert und auf der Intensivstation des Aga Khan aufgenommen. Sein Zustand verschlechterte sich von Tag zu Tag, bis er heute Morgen starb, gerade als seine Mutter in Mombasa landete. Die italienische Botschaft in Kenia hat über das Honorarkonsulat die Angelegenheit von Anfang an in Kontakt mit den lokalen Behörden begleitet und Hilfestellung geleistet

Ganz Sarnico trauert. Die Frau arbeitete als Sekretärin in einer lokalen Firma und war mit einem Cousin aus Veltlin im Urlaub in Kenia, der ebenfalls verbrannt wurde, aber jetzt außer Lebensgefahr ist. Tatsächlich war das Reisen Michelas Leidenschaft: Die Familie steht in Kontakt mit dem italienischen Konsulat, um den Zeitplan und die Methoden für die Rückführung der Leiche zu verstehen. Erst in den nächsten Tagen wird das Datum der Beerdigung bekannt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel
auf dem Messenger

PREV 21-Jähriger mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht
NEXT PHILIPPINEN. Manila könnte Neu-Delhi im Quad ersetzen