Reggio Emilia, 22 neue freiwillige Helfer, die für die Bekämpfung von Waldbränden ausgebildet wurden

Ihre Waffen zur Waldbrandbekämpfung sind Karten, Pumpen, Ausrüstung und jede Menge Vorbereitung. Das sind die 22 neuen Betreiber Freiwillige des Katastrophenschutzes, die für die Brandbekämpfung verantwortlich sind, auf diesem Gebiet gefördert, auf das die Region Reggio Emilia bereits bei der nächsten Sommerfeuerwehrkampagne zählen kann.

Die Freiwilligen bestanden alle praktischen Übungen und den Abschlusstest des Kurses für Waldbrandlöscher, der mit endete Vezzano sul Crostolo (Reggio Emilia) Vor ein paar Tagenorganisiert von der Koordination der Freiwilligenorganisationen für den Katastrophenschutz und vom Territorialbüro Reggio Emilia der Regionalagentur für territoriale Sicherheit und Katastrophenschutz.
Die Zahl der auf diese Tätigkeit spezialisierten Freiwilligen steigt somit auf 108, die zusammen mit 22 ehrenamtlichen Spottern in einem Gebiet mit insgesamt rund 2200 ehrenamtlichen Einsatzkräften und 52 Vereinen tätig sind.

Während der Tests nahmen die Freiwilligen an zahlreichen Aktivitäten teil, um ihre Vorbereitung zu testen Angefangen bei der Montage von Sammelbehältern über die theoretischen und praktischen Kartierungsdemonstrationen bis hin zu Simulationen der Sichtung und Beschreibung von Rauchsäulen. An Kontrollen der Nutzung verschiedener Geräte mangelte es nicht wie Pumpen, Brandschutzmodule, Motorgebläse sowie Lösch- und Sanierungspraktiken mit manueller Ausrüstung und Schneiden mit Kettensägen.

Der Kurs dauert insgesamt zwanzig Stundenwurde nach den neuen Ausbildungsstandards für Freiwilligenarbeit geschaffen, die kürzlich von der Region Emilia-Romagna genehmigt wurden und zahlreiche, in drei Stufen unterteilte Schulungen sowie Schulungen zur Unterstützung technisch-praktischer Kenntnisse und zur Festigung der Fähigkeiten bereits spezialisierter Freiwilliger umfassen.

Die Prüfungskommissionder den Pegel notierte der Vorbereitung und Zertifizierung der Kandidatenförderungbestand aus Mitarbeitern der Nationalen Feuerwehr, der Carabinieri Forestry Unit Group, dem Präsidenten und Koordinator für die Bekämpfung von Waldbränden der Reggio Emilia Coordination, unter dem Vorsitz eines Beamten der Regionalagentur.

Auf dem Regionalportal Alle Informationen zur Freiwilligenarbeit in der Emilia-Romagna sind bei der Agentur erhältlich.


5a530f9f70.jpg


a0707a020b.jpg

Vorherige
1 Von 2
Der nächste

Folgen Sie La Milano auf unserem WhatsApp-Kanal

Vervielfältigung vorbehalten © Copyright La Milano

PREV hier sind sie Gazzetta di Reggio
NEXT Italienische Serie C: Diesmal haben die Pescara-Fans die Grenze des Anstands überschritten. so geht das