Vom 13. bis 18. Mai findet das ASviS Parma 2024 Sustainable Development Festival statt

Vom 13. bis 18. Mai findet das ASviS Parma 2024 Sustainable Development Festival statt
Descriptive text here
ASviS Parma Festival für nachhaltige Entwicklung: sechs Tage voller Veranstaltungen zu Umwelt-, Wirtschafts- und Sozialthemen, wobei Nachhaltigkeit und die UN-Agenda 2030 stets als roter Faden im Mittelpunkt stehen, der Aktionsplan, der 2015 von 193 UN-Ländern, darunter Italien, unterzeichnet wurde.

In Parma wird das Festival von der Universität Parma, der Gemeinde Parma und On/Off APS in Zusammenarbeit und Unterstützung zahlreicher Partner organisiert.

Rund dreißig Veranstaltungen sind geplant, um über die Zukunft der Nachhaltigkeit zu diskutieren. in einem Europa an der Schwelle zu Wahlen und in einer Welt, die gefährlich nahe an einem weit verbreiteten Konflikt steht.

Die Präsentation fand heute Morgen im ParmaUniverCity Info Point mit Reden des Rektors statt Paolo Martellides Stadtrats für Umwelt, Energie und Mobilität, Nachhaltigkeit der Gemeinde Parma Gianluca BorghiVon Ximena Malaga PalacioManager für Nachhaltigkeit, Projekte und Finanzen von On/Off APS und Organisator des Universitätsfestivals Alessio Malcevschi. Er sprach auch während des Treffens der Stadtrat für Partizipation, Assoziation, Nachbarschaften der Gemeinde Parma Daria Jacobozzi.

Wie man Nachhaltigkeit in Bewegung setzt: Das Handlungs- und Beziehungsprinzip Der in diesem Jahr für das Stadtfest gewählte Claim soll die Tatsache unterstreichen, dass wir für den Blick auf eine wirklich nachhaltige Zukunft eine gemeinsame Vision benötigen, die auf gegenseitigem Vertrauen und Frieden basiert: die einzige, die in der Lage ist, nicht nur neue Richtlinien und unterschiedliche Modelle zu entwickeln Entwicklung, sondern auch eine neue Kultur der Nachhaltigkeit, von der man nicht trennen kannEthik Wir achten auf Nachhaltigkeit und achten darauf, niemanden und nichts zurückzulassen.

Mit seinem reichhaltigen Veranstaltungsprogramm möchte das Parma Festival eine Gelegenheit für umfassende Diskussionen und Studien zu Themen bieten, deren Dringlichkeit nicht nur für die Zukunft, sondern auch für die Gegenwart offensichtlich ist. Das ultimative Ziel besteht darin, immer mehr partizipative Prozesse zu fördern, die auf einem Gefühl der gemeinsamen Verantwortung basieren, um gemeinsam den Herausforderungen einer Welt zu begegnen, die sich nicht nur auf ökologischer, sondern auch auf wirtschaftlicher und sozialer Ebene im tiefgreifenden Wandel befindet.

Die offizielle Eröffnung ist für Montag, den 13. Mai, um 11 Uhr in der Aula Magna der Universität Parma geplant. Der Rektor wird anwesend sein Paolo Martellider Gemeinderat Gianluca Borghi Und Pierluigi Stefanini, Präsident der italienischen Allianz für nachhaltige Entwicklung (ASviS), Veranstalter des nationalen Festivals. Während der Sitzung, die auch in übertragen wird Live-Streaming auf dem YouTube-Kanal der Universität Parmastellt die Inhalte der sechs Aktionstage vor Alessio Malcevschi Und Ximena Malaga Palacio.

Das Festival wird dann mit einer Reihe von Veranstaltungen fortgesetzt, die allen offen stehen: von Konferenzen bis zu Filmvorführungen, von Seminaren bis zu Workshops, und dann Treffen mit Gymnasiasten, Präsentationen künstlerischer Installationen, Ausflüge in den Wald, Buchpräsentationen, nachhaltige Aperitifs und vieles mehr mehr.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos

Komplettes Programm

***

ASviS Parma Festival für nachhaltige Entwicklung

Organisatoren
Universität Parma, Gemeinde Parma und On/Off APS

Partner
IREN, EmilBanca

Kooperationen und Mäzenatenschaften
ADA – Verband der Umweltschützerinnen, APE Parma Museum, ARPAE Emilia-Romagna, Officina Association, Next Association, Po River District Basin Authority, Emilio Sereni Archive Library, Cittaslow International, CNA – National Confederation of Crafts and Small and Medium Enterprises, Confartigianato Imprese Parma, KilometroVerdeParma Forestry Consortium, Federmanager, Emilia-Romagna Food Bank Foundation, MonteParma Foundation, Pistoletto Cittàdellarte Foundation – Terzo Paradiso, Symbola Foundation, Parma Industry Youth Group, Alcide Cervi Institute, ITS Tech&Food Academy, Legambiente, RUS – Rete delle University for sustainable Entwicklung, ALL Europa 20:30, UCB – Universitätszentrum für Bioethik, WWF.

PREV Theater im Klassenzimmer. Schülerbewertungen, erster Preis geht an das Gymnasium „Righi“ in Cesena
NEXT Die „Lehrlingsführer“ der FAI adoptieren und beschreiben Trani ihren von weit her angereisten Weggefährten