Ex-Enichem-Gebiet: Rekultivierung, Gesundheitsschutz, nachhaltige Entwicklung. Der Fahrplan von Di Stasos Koalition als Bürgermeister

Ex-Enichem-Gebiet: Rekultivierung, Gesundheitsschutz, nachhaltige Entwicklung. Der Fahrplan von Di Stasos Koalition als Bürgermeister

Vor ein paar Tagen war ich zu Gast bei der Debatte, die von der „Casa della Salute“ und ihrer Vertreterin Prof. Rosa Porcu organisiert wurde, um zentrale Fragen für die Planung der Manfredonia der Zukunft zu diskutieren.

Es ist kein Zufall, dass das erste Thema in unserem PROGRAMM behandelt wird ELECTORAL ist die UMWELT und darin gibt es ein ganzes Kapitel über REINIGUNG.

Ich garantiere, dass wir uns der harten Realität unserer SÜNDEN, insbesondere der des EX-ENICHEM in der Macchia-Region, vollkommen bewusst sind. Von den fragwürdigen Rekultivierungen des Bodens und Untergrunds, wobei die AQUATUR vergessen wird. Das TUA (konsolidiertes Gesetzesdekret 152/06 zum Umweltrecht) ist sehr klar: Eine Fläche wird saniert oder kann als solche betrachtet werden, wenn festgestellt wird, dass alle drei Komponenten, BODEN, UNTERBODEN und BODEN, Schadstoffkonzentrationen unterhalb des CSC (Kontamination) enthalten Grenzwertkonzentration) gesetzlich zulässig. Was verbirgt sich in der AQUITURE, die mit dem Meer verbunden ist?

Die Daten sind leider nicht sehr beruhigend, der neueste MITE-Bericht aus dem Jahr 2022 meldet den Grundwasserleiter als „NICHT SANIERT“ und es ist beunruhigend, die Gesamtmenge der im Grundwasserleiter vorhandenen Schadstoffe nicht zu kennen.

Stets in Kontinuität mit dem, was in den Leitlinien des Wahlprogramms enthalten ist, und im Einklang mit den Festlegungen unserer Rechtsprechung wird KEINE INDUSTRIELLE INITIATIVE unbeobachtet bleiben können. Persönlich bin ich mir dessen durch die Intervention im Rat gegen den berühmten Seasif bewusst, dessen Einsetzung aufgrund der entschiedenen Oppositionsposition der von Gianni Rotice geführten Regierung abgewendet werden konnte, die es zum ersten Mal in der Geschichte schaffte, eine Direktion zu etablieren Konfrontation mit Eni-REWIND.

Sehr große Aufmerksamkeit gilt den Unternehmen, die bereits auf Provinzebene Genehmigungen für die Abfallbehandlung in der SIN erhalten haben, wie z. B. „South Metal Corporation Srl“ mit bis zu 25.000 Tonnen behandeltem Abfall pro Jahr, das die EX-SIF-Handelswerkstatt übernommen hat.

Besonderes Augenmerk gilt schließlich der AGER, die an der INSEL 12 beteiligt ist, die 2022 von der Provinz Foggia und der ARPA für zurückgewonnen erklärt wurde. Letztere beabsichtigt, zwischen 40.000 und 60.000 t/Jahr Kunststoff aus dem Gebiet Apuliens und darüber hinaus zu behandeln. Natürlich wird es keine leichte Aufgabe sein, denn man darf nicht vergessen, dass Manfredonia nicht zum CdS für Siedlungen im EX-ENICHEM-Gebiet eingeladen wird, da die Interventionen in der Landschaft von Monte Sant’Angelo stattfinden.

Die letzte Bemerkung, aber wir könnten gemeinsam fortfahren, ist der Vorschlag von APPEA für die Verwaltung des ehemaligen ENICHEM-Gebiets. Ich erinnere alle daran, dass bei der Sitzung im Ratssaal zum 47. Jahrestag der Explosion der Arsensäule der Bürgermeister von MSA D’Arienzo, der zusammen mit dem Präsidenten der Provinz und den Führungskräften von ENI-Rewind anwesend war, prüfte die Möglichkeit ihrer Integration, eine Entscheidung, die er dann aus Gründen, die nur ihm klar waren, aufgab und verwarf.

Damit sind wir nicht demoralisiert, im Gegenteil, wir wissen, dass große energische Maßnahmen gegen ASI, die einzige zuständige Behörde für die Regulierung dieses Bereichs, ergriffen werden. Wir werden daran arbeiten, sowohl die Siedlungsvorschriften zu überprüfen, die sich an Unternehmen mit starken Auswirkungen auf die Umwelt richten, als auch ein besonderes Augenmerk auf die Verschwendung von Industriegebieten für erneuerbare Energien zu richten, die zwar keine großen Auswirkungen haben, aber keine Beschäftigungsimpulse geben.

Rechtsanwalt Vincenzo Di Staso

PREV Porto, die „Zahlen“ gehen im Jahr 2024 weiter
NEXT Suoni di Marca, der Künstler Willie Peyote im Konzert in Treviso