Marco Ballotta erinnert sich an die Momente bei Lazio Rom mit Eriksson

Marco Ballotta erinnert sich an die Momente bei Lazio Rom mit Eriksson
Marco Ballotta erinnert sich an die Momente bei Lazio Rom mit Eriksson

Marco Ballottaehemaliger Biancoceleste-Torhüter von 1997 bis 2000 und von 2005 bis 2008, sprach exklusiv mit Dotsport.

Der italienische Torwartmeister mit Lazio Rom im Jahr 2000 nutzte die Gelegenheit, um über den Trainer zu sprechen, der ihm die höchsten Momente seiner Karriere bescherte, nämlich Sven Goran Eriksson, heute im Olimpico beim letzten Spiel der Meisterschaft gegen Sassuolo anwesend. Der schwedische Trainer, der seit einiger Zeit mit einer schweren Krankheit zu kämpfen hat, wird endlich die Gelegenheit haben, seine geliebten Biancoceleste-Leute wieder in die Arme zu schließen, dieselben Leute, die dank seiner Heldentaten auf der Bank die Leute mit dem Sieg von vor Freude explodieren ließen ein Scudetto, 2 italienische Pokale, 2 italienische Superpokale, 1 Pokal der Pokalsieger und ein europäischer Superpokal. Dank dieser prestigeträchtigen Ziele stieg er offiziell in den Olymp der Biancoceleste ein und wurde zum erfolgreichsten Trainer aller Zeiten.

Unten sind Ballottas Worte:

Sven war ein großartiger Manager. Wir hätten etwas mehr gewinnen können, aber er war ideal für diese Mannschaft

Er half ihm auf der Bank:

Da wir nur Nationalmannschaften hatten, war es nicht einfach, das zu bewältigen. Ich habe Eriksson auf der Bank unterstützt, wir hatten ein gutes Verhältnis. Manchmal habe ich ihn auf Dinge hingewiesen, weil ich glaube, dass ein Trainer, der sich auf einige Aspekte konzentriert, andere übersehen kann. Ein anderer Gesichtspunkt war also interessant

Wenige Konkurrenten:

Er hatte großes Vertrauen zu mir. Ich habe sein Vertrauen gespürt. Heute hätte dieses Team nur wenige Rivalen. Schon damals gehörten wir zu den Besten in Europa, aber heute wäre unser Niveau meiner Meinung nach noch höher

PREV Er wandte sich an die Opfer und fragte sie nach dem Weg
NEXT Rugby, alle im Fattori am Tag der Feier