«Wir bitten die Stadt um das Vertrauen in Marco Piendibene»

CIVITAVECCHIA – „Nach dem von uns begrüßten Bündnis zwischen der Mitte-Links-Koalition und der M5S-Liste, um gemeinsam die Kandidatur von Marco Piendibene als Bürgermeister zu unterstützen, werden wir in den nächsten Tagen mit dem Bauch am Boden liegen, um die Stadt wieder aufzubauen.“ Regierung.“

Das sagt der Sekretär der Demokratischen Partei Civitavecchia, Piero Alessi.

„Die örtliche Demokratische Partei hat sich seit den letzten Monaten intensiv darum bemüht, eine programmatische politische Vereinbarung zu treffen, die ohne jegliche Rhetorik die Interessen unserer Gemeinschaft berücksichtigt. Die gestartete Botschaft wurde in dieser ersten Wahlrunde von den Bürgern positiv aufgenommen und wir sind davon überzeugt, dass dies auch in der nächsten Stichwahl der Fall sein wird. Es stellt ein Projekt vor, das einerseits auf eine Erneuerung der Art und Weise, Politik zu machen, andererseits auf eine Zukunftsvision abzielt, die sich das ehrgeizige Ziel setzt, insbesondere die Lebensqualität der Menschen zu verbessern der Zerbrechlichsten. Wir bitten um Vertrauen, um das Rechte und seine negativen Werte einzudämmen; um Civitavecchia nicht zu Improvisation, Transformation, Streitsucht und Ignoranz zurückzubringen; gute Beschäftigung zu schaffen und die fleißigen Klassen zu unterstützen; eine gesunde und unaufschiebbare Energiewende zu fördern; der Stadt ein neues Gesicht zu geben, den städtischen Verfall einzudämmen und die Umwelt und Gesundheit zu schützen; Förderung von Kultur, Bildung, Kunst, sportlichen Aktivitäten sowie dem Schutz und der Aufwertung unseres historischen und kulturellen Erbes. Wir bitten um Vertrauen, um eine transparente Verwaltung zu schaffen, an die wir uns wenden können, mit der Gewissheit, dass jeder die gleichen Chancen hat und Diskriminierung und Bevorzugung nicht erlaubt sind. Wir bitten um Vertrauen, um Leidenschaft, Willen und Kompetenz in der Verwaltungsführung zu stärken.“

Alessi erklärt, dass die gesamte Demokratische Partei „die zahlreichen und vielfältigen Stimmen, die Marco Piendibenes Kandidatur für das Bürgermeisteramt unterstützten, sehr zu schätzen wusste, und es hätte nicht anders sein können.“ Unser Ansatz ändert sich nicht. Offenheit für Dialog und Diskussion war für uns nie das Ergebnis von Opportunismus. Wir sind nach wie vor der festen Überzeugung, dass es im Dienste des öffentlichen Interesses notwendig ist, die besten Kräfte der Stadt zu bündeln. Wir richten unseren Appell an sie, am 23. und 24. Juni abzustimmen und Marco Piendibene das Vertrauen zu schenken.“

©ALLE RECHTE VORBEHALTEN

NEXT Heute Gewitter und sonnige Phasen, Dienstag, 2. teilweise bewölkt, Mittwoch, 3. Gewitter und heitere Phasen » ILMETEO.it