Fußball: Die Ausgabe 2024 des Nachbarschaftsturniers wurde gestern vorgestellt – Monreale News

Von Gabriele Respekt – 26. Mai 2024 Fußball

Nach der Vorstellung der Mannschaften erfolgte die Gruppenauslosung. Ebenfalls anwesend war der ehemalige Palermo-Spieler Mario Alberto Santana. DIE FOTOS

MONREALE, 26. Mai – Es war nur ein Vorgeschmack, ein kleiner Vorgeschmack auf einen neuen Sommer, der uns nun seit gut drei Jahren (wieder) zur Tradition erwartet.

Mit der Präsentation auf der Piazza Guglielmo beginnt im Jahr 2024 offiziell das Monreale Neighborhoods and Hamlets Tournament.
Moderiert von unserem Regisseur Enzo Ganci und der Palermo-Journalistin Giulia Fazio, war die Abendshow in drei Teile gegliedert: zunächst die Präsentation des Turniers (mit der Übergabe des Pokals, des Tritone del Rutelli, durch Giovanni Salamone, Kapitän der San Martino). amtierender Meister), gefolgt von einem kurzen, von Agarinto produzierten Video, dann der Präsentation der 12 teilnehmenden Teams und schließlich der Auslosung der beiden Gruppen.

In der Mitte gab es einige Nebenbemerkungen, wie die Anwesenheit von Mario Alberto Santana, ehemaliger argentinischer Nationalspieler von Palermo, einer Delegation der ASC Referees Palermo und der Stadtverwaltung. Die zwölf Teams folgten einander auf der Bühne der Piazza Guglielmo und zeigten zum ersten Mal ihre Listen.

Die Auslosung ergab schließlich folgendes Ergebnis: San Martino delle Scale, Grisì, Bavera, Aquino, Santa Teresa und Villaciambra wurden in Gruppe A aufgenommen. In der anderen Gruppe, Gruppe B, San Vito, Pezzingoli, Carrubella, Carmine, Pioppo und San Castrense.

Das Turnier beginnt am 21. Juni und wartet auf den Abschluss der vom Architekten Albanese überwachten Arbeiten am Conca d’Oro-Spielfeld, das bald endlich eine Rasenfläche haben wird. Monreale steht bereits still: Die Atmosphäre des Nachbarschaftsturniers ist in die Stadt zurückgekehrt.

PREV Die Preissenkung für natives Olivenöl extra: das griechische Szenario
NEXT „Wir wissen nicht, wie viele israelische Geiseln noch am Leben sind“